Radfahren rund um Pottenstein

Radfahren

Die nachfolgenden Touren wurden speziell für Radwanderer ausgesucht. Die topographischen Gegebenheiten, der Mittelgebirgscharakter  um Pottenstein bringen es mit sich, daß es häufig auf und ab geht. Dennoch ist für jeden Anspruch und jeden Schwierigkeitsgrad etwas dabei.

Eine kleine Bitte noch: Da sich die Radtouren teilweise mit markierten Wanderwege überschneiden, wünschen wir uns ein verträgliches Miteinander von Radlern und Wanderern. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

 

 

 

 

Ergänzend zu den Tourenvorschlägen empfehlen wir Ihnen die Radwanderkarte 1:100.000 "Fränkische Schweiz gesamt" (Verlag Public Press), die Radwanderkarte "Innere Fränkische Schweiz" (Appelt-Verlag) sowie unseren aktuellen Radtouren-Führer "Genussradeln durch die Fränkische Schweiz" (in praktischer Ringheftung - im Eigenverlag), alles erhältlich im Tourismusbüro Pottenstein.

Gerne senden wir die gewünschten Karten und Radtourenführer gegen Rechnung zu!

 

Unser Team wünscht Ihnen viel Spaß beim Radeln im schönsten Teil der Fränkisch Schweiz!

 

Rundtouren um Pottenstein (PDF zum Download)

Die Angaben der Schwierigkeitsgrade sind subjektive Angaben (Tester: Thomas Bernard, Tourismusbüro)

Schwierigkeitsgrad 1:
Leicht (familiengeeignet, empfehlenswert für jeden Radtyp)

Schwierigkeitsgrad 2:

Teilweise anspruchsvoll (mittel, empfehlenswert mit Tourenrädern o.ä.)

Schwierigkeitsgrad 3:

Anspruchsvoll (schwer, empfehlenswert mit Mountain-Bikes)

 

TOUR  1       Länge: 18 km

Pottenstein – Weidmannsgesees – Tüchersfeld – Gößweinstein – Hühnerloh – Pottenstein

Ausgangspunkt: Jugenherberge Pottenstein

Schwierigkeitsgrad: 2-3 – steiler Anstieg zwischen Tüchersfeld und Gößweinstein und in Pottenstein zur Jugendherberge, Abfahrt zwischen Rackersberg und Tüchersfeld sowie nach Pottenstein

Einkehrmöglichkeiten: Weidmannsgesees, Tüchersfeld, Gößweinstein, Bösenbirkig, Hühnerloh, Pottenstein

Besonders sehenswert: Tüchersfeld (Fränkisches Schweiz – Museum) - Gößweinstein (Basilika, Burg) - Pottenstein (Altstadt, Burg)

Fahrstraßenbenutzung: 15 %

Tourenbeschreibung: Von der Jugendherberge Pottenstein Richtung Norden auf der Straße bis Weidmannsgesees. Kurz nach dem Ort links ab über den Feldweg zum Weiler Arnleithen. Von dort auf der Gemeindestraße nach Rackersberg. In Rackersberg links ab nach Tüchersfeld. Nach Besichtigung des Fränkischen Schweiz – Museums Überqueren der B 470 und der Püttlach. Auf der Markierung " Roter Punkt" nach Gößweinstein. Anschließend in östlicher Richtung über Bösenbirkig (Markierung "Blauer Längsbalken") und Hühnerloh (Weg bei Nässe schwierig zu befahren, teilweise schieben empfohlen) nach Pottenstein (steiler Abstieg, Abfahrt bedingt möglich!). Hier durch die Altstadt über den Bayreuther Berg zurück zum Ausgangspunkt.

 

TOUR   2       Länge: 24 km

Pottenstein – Weidenloh – Kirchenbirkig – Graisch – Leienfels – Waidach – Kühlenfels –  Schüttersmühle – Elbersberg – Pottenstein

Ausgangspunkt: Wanderparkplatz Weihersbachtal

Schwierigkeitsgrad: 1-2 - steiler Anstieg vom Ausgangspunkt bis zum Gewerbegebiet, von Graisch nach Leienfels und von Schüttersmühle nach Elbersberg, Abfahrt von Kühlenfels ins Klumpertal und von der Burg Pottenstein zum Ausgangspunkt

Einkehrmöglichkeiten: Weidenloh, Kirchenbirkig, Leienfels, Waidach, Schüttersmühle, Elbersberg, Pottenstein

Besonder sehenswert: Burgruine Leienfels, Klumpertal, Pottenstein (Altstadt, Burg)

Fahrstraßenbenutzung: 10 %

Tourenbeschreibung: Ab dem Parkplatz Weihersbachtal ca. 300m bergauf (Richtung Gößweinstein), dann rechts ab (steiler Anstieg) in die ehemalige Altstraße bis ins Gewerbegebiet. Nach Überqueren der Hauptstraße rechter Hand der Straße auf dem Radweg nach Weidenloh. Von dort rechts am Sägewerk vorbei nach Kirchenbirkig. Etwa in der Ortsmittte rechts ab Richtung Trägweis. Ca. 1 km nach dem Ort links ab (Richtung Süden) auf dem gut ausgebauten Wirtschaftsweg nach Graisch und Leienfels (Burgruine). Auf der Gemeindestraße nach Weidenhüll, im Ort links ab, kurz nach dem Ortsausgang rechts in den Wirtschaftsweg nach Waidach. Über Kühlenfels, vorbei an Schloß und Kapelle ins Klumpertal. Kurz vor dem Talboden links dem Feldweg folgend, dann die Straße hinab ins Weihersbachtal zur Schüttersmühle. Ca. 200m der B 470 Richtung Pegnitz, dann links bergauf nach Elbersberg. Dort vorbei an der Kirche zum Kapellenhof/Elbersberger Kapelle. An der Kapelle links der Markierung "Blauer Längsbalken" folgend über die Burg Pottenstein zurück zum Ausgangspunkt.

 

TOUR  3       Länge: 22 km

Pottenstein – Oberes Püttlachtal – Elbersberger Kapelle – Willenreuth – Hollenberg – Körbeldorf – Kosbrunn – Oberhauenstein – Prüllsbirkig – Pottenstein

Ausgangspunkt: Tourismusbüro Pottenstein

Schwierigkeitsgrad: 1-2 - steiler Anstieg vom Oberen Püttlachtal zur Elbersberger Kapelle, von Willenreuth nach Hollenberg und von Oberhauenstein nach Prüllsbirkig, Abfahrt von Hollenberg nach Körbel-dorf, zwischen Körbeldorf und Kosbrunn sowie zwischen Prüllsbirkig und Pottenstein

Einkehrmöglichkeiten: Elbersberg, Prüllsbirkig, Pottenstein

Besonders sehenswert: Oberes Püttlachtal, Ruine Hollenberg, Pottenstein (Altstadt, Burg)

Fahrstraßenbenutzung: 50 %

Tourenbeschreibung: Vom Ausgangspunkt durch die Altstadt Pottensteins der Püttlach aufwärts ins Obere Püttlachtal. Nach ca. 2 km am Elbersberger Wasserhäuschen rechts über dem Steg (Markierung "Rotes Kreuz" ändert auf "Blauer Längsbalken"), steil den Berg hoch bis zur Elbersberger Kapelle. Auf der Höhe zunächst links der Markierung "Roter Punkt" folgend, nach ca. 800m die Markierung geradeaus verlassen, über Neugeusmanns nach Willen-reuth. In der Ortsmitte links ab nach Hollenberg (Ruine). Die Straße weiter nach Körbeldorf, dort links ab über Kosbrunn, Oberhauenstein, Prüllsbirkig zurück durchs Haselbrunnbachtal nach Pottenstein.

 

TOUR  4       Länge: 14 km

Pottenstein – Weidmannsgesees – Kleinlesau – Pfaffenberg – Steifling – Haßlach – Pottenstein

Ausgangspunkt: Jugendherberge Pottenstein

Schwierigkeitsgrad: 1 – keine größere Anstiege und Abfahrten

Einkehrmöglichkeiten: Weidmannsgesees, Kleinlesau, Pfaffenberg, Haßlach, Pottenstein

Besonders sehenswert: Brunnen Steifling, Sandlochhöhle, Pottenstein (Altstadt, Burg)

Fahrstraßenbenutzung: 15 %

Tourenbeschreibung: Von der Jugendherberge ab auf der Gemeindestraße in nördlicher Richtung vorbei an Weidmannsgesees nach Kleinlesau. Kurz vor der Abfahrt ins Ailsbachtal rechts ab nach Pfaffenberg. Etwa 800m nach dem Ort rechts in den Wirtschaftsweg bis nach Steifling (Altes Brunnenhaus), den Ort Richtung Süden verlassen, bis nach Haßlach, von dort nach ca. 2 km an der Kreuzung links ab über Weidmannsgesees zum Ausgangspunkt.

 

TOUR  5       Länge: 22 km

Bis Steifling TOUR 4, dann weiter nach Hohenmirsberg – Pullendorf – Püttlach – Oberhauenstein – Prüllsbirkig – Pottenstein

Ausgangspunkt: Jugendherberge Pottenstein

Schwierigkeitsgrad: 2 - steiler Anstieg zwischen Oberhauenstein und Prüllsbirkig, sowie in Pottenstein (Bayreuther Berg). Abfahrt von Hohenmirsberg nach Pullendorf

Einkehrmöglichkeit: Weidmannsgesees, Kleinlesau, Pfaffenberg, Hohenmirsberg, Püttlach, Prüllsbirkig, Pottenstein

Besonders sehenswert: Brunnenhaus Steifling, Hohenmirsberger Platte.

Fahrstraßenbenutzung: 55 %

Tourenbeschreibung: Bis Steifling nach TOUR 4, dort am Brunnenhaus links ab, über die Hauptstraße bis Hohenmirsberg, dem höchsten Ort der Fränkischen Schweiz. Den Ort auf der Landstraße nach Norden verlassen bis zur Hohenmirsberger Platte (Aussichtsturm, herrliche Weitsicht). Von der Platte aus die Landstraße überqueren bis zur Hubertuskapelle, dann links auf der Gemeindestraße nach Pullendorf. Ab hier dem Wirtschaftsweg (Markierung Gelber Längsbalken) folgend nach Püttlach. Anschließend der Püttlach flußabwärts (Rich-ung Süden) bis nach Oberhauenstein. Über Prüllsbirkig durchs Haselbrunnbachtal zurück nach Pottenstein.

drucken nach oben