Kleinlesau

Kleinlesau

  • 55 Einwohner
  • Gemeinde Haßlach
  • Entfernung von Pottenstein Stadt 3,9 Kilometer

KleinlesauKleinlesau ist einer der kleineren Ortsteile Pottensteins. Es weist allerdings eine Besonderheit auf: der Ortsname ist slawischer Herkunft. Er geht zurück auf das altslawische Wort „Lešz“ (Wald, Waldleute).

Die erste sicher nachweisbare Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahr 1398. Damals war Kleinlesau eine Wüstung. 1421 bestand dort ein Schafhof, 1432 besaßen die von Egloffstein den Zehnt und 1460 gehörte die Ansiedlung zu den Burggütern von Tüchersfeld. Zu dieser Zeit war sie auch Bestandteil der Fraisch Pottenstein.

Auch die von Rabenstein hatten Untertanen in Kleinlesau, im ausgehenden 18. und beginnenden 19.Jahrhundert übten aber die Grafen von Schönborn die Dorf- und Gemeindeherrschaft aus. Sie besaßen auch die niedere Gerichtsbarkeit. Das Schönborn´sche Patrimonialgericht, das 1814 errichtet wurde, war dem Landgericht Pottenstein unterstellt.

Aus touristischer Sicht wird „Urlaub auf dem Bauernhof“ geboten. Ein Campingplatz mit Gastwirtschaft und Wandermöglichkeiten laden zum Verweilen ein.

drucken nach oben