Pullendorf

Pullendorf

  • 8 Einwohner
  • früher Gemeinde Hohenmirsberg
  • Entfernung von Pottenstein Stadt 5,9 Kilometer

Pullendorf heißt übersetzt etwa „Dorf des Buolo“ und gehört in die Reihe der mit Personennamen zusammengesetzten Ortsnamen. 1303 wird das Dorf im Zusammenhang mit einem Cunrad aus „Billendorf“ das erste Mal urkundlich erwähnt. 1362 ist Pullendorf im Lehenbuch der Landgrafen von Leuchtenberg als deren Lehen geführt. Die Herrschaftsverhältnisse in Pullendorf waren kompliziert und umstritten. Der Zehnt wurde an verschiedene Herren gezahlt. So waren beispielsweise drei Anwesen der Frühmeßstiftung in Pegnitz zehntpflichtig. Auch die Freiherren von Adlitz waren in Pullendorf begütert und behandelten ihre Untertanen anscheinend nicht immer gut. Waren schon die grund-herrschaftlichen Verhältnisse im Ort nicht immer eindeutig, so war die Landesherrschaft erst recht umstritten. Sowohl das Hochstift Bamberg als auch die Markgrafschaft Bayreuth und die Pfalz beanspruchten immer wieder die landesherrliche Obrigkeit über Pullendorf. Die Grenzstreitigkeiten endeten erst 1803 mit der Eingliederung des Hochstifts Bamberg in das spätere Königreich Bayern.

Zu Pullendorf gehört auch der Weiler „Schwirz“ oberhalb des kleinen Ortes.

drucken nach oben