Wannberg

Wannberg

  • 107 Einwohner (Stand 2017)

  • früher Gemeinde Elbersberg

  • Entfernung von Pottenstein Stadt ca. 5,5 Kilometer

WannbergDer Ortsname ist nicht ganz klar, jedoch könnte er mit dem Personennamen "Wano" in Verbindung gebracht werden. 1402 wird der Ort anläßlich der Verpfändung des Amtes Beheimstein, zu dem der Ort damals gehörte, an den Burggrafen Johann von Nürnberg erstmals genannt. Auch 1411 ist Wannberg noch unter den Eingehörungen des Markräflichen Amtes zu finden, während es ein Jahr später offensichtlich zu dem pfälzischen Amt Hollenberg gehörte. Um den Besitz des Dorfes gab es Streitigkeiten zwischen Bayreuth und der Pfalz. 1541 entschied Bischof Christoph von Augsburg, dass Wannberg dem pfälzischen Amt zuzuordnen sei. Den Zehnten in Wannberg besaß die Domschulstiftung in Bamberg. Dieser wurde 1712 und 1732 von pfälzischen Pfleger zu Turndorf beschlagnahmt, weil die Orte Vorderkleebach, Pullendorf und andere bei Truppendurchzügen vom Pottensteiner Voigt zweimal mit Soldaten belegt worden waren, jedoch keine Entschädigung erhalten hatten. Sehenswert heute ist die Kapelle St. Sebastian in Wannberg.

 

drucken nach oben